Bericht Podiumsdiskussion
Am 12.Juni 2019 Veranstalteten wir wieder eine Podiumsdiskussion im Kaiser durchführen. Ein hohe Beteiligung unterstrich wie wichtig das Thema Überdeckelung im Abschnitt A 98.5 auch für die Bevölkerung ist.
Ein Kurzbericht kann über den Link aufgerufen werden.
Podiumsdiskussion.pdf
PDF-Dokument [382.6 KB]
Podiumsdiskussion sehr gut besucht. Die Aktion war ein großer Erfolg
Die Podiumsdiskussion am 11. Jan. 2018 im Kaiser/Karsau unter dem Titel: "Wie können wir mit Hilfe der Politik einen umwelt- und bürgerfreundlichen Bau des Autobahn-abschnittes A 98.5 erreichen?" war ein großer Erfolg. Vor vollbesetztem Haus entwickelte sich unter der Moderation von Matthias Zeller eine sehr lebhafte und sachliche Diskussion. Einzelheiten sowie die Pressereaktionen können über den anhängenden Link aufgerufen werden. Besonders Interessant sind die Reaktionen auf Armin Schusters Aussage: "er wünsche sich, dass die konsenstrasse scheitert".
Homepage Bericht Podiumsdiskussion.pdf
PDF-Dokument [155.4 KB]

A 98.5 Trassenbegehung am 07.Jan.2018

 

Die Trassenbegehung am 07. Jan. war eine Erfolgsstory: über 400 Bürgerinnen und Bürger nahmen teil und bekundeten dadurch ihr Interesse und auch ihre Sorge um eine mögliche Zerstörung unserer Dinkelberglandschaft. Weit über 400 Teilnehmer: das hat alle überrascht, damit hatten auch Optimisten nicht gerechnet. Das Referat von Klaus Weber über die Geschichte und den aktuellen Stand der Planung wurde mit größtem Interesse verfolgt. Der Herr Oberbürgermeister Eberhardt unterstrich den Willen der Stadt, die BI bei Ihrer berechtigten Forderung nach einem die Landschaft schonenden Bau dieses Autobahnabschnittes zu unterstützen. Er verwies auf die gemeinsame Informationsveranstaltung am 16.01.2018 in der Alban-Spitz Halle in MInseln und anschließender getrennter Beratung der Ortschaftsräte von Karsau und Minseln. Anlässlich der Begehung hatten wir einen Sammeleinspruch erstellt und die zugehörigen Unterschriftslisten ausgelegt. Über 300 Unterschriften waren das Resultat.

Im Vorfeld hatten wir von der Presse bereits eine sehr gute Unterstützung erhalten. Sehr positiv war auch der Pressebericht über diese Veranstaltungam 07. Januar. Eine Bildreportage (A 98.5 Trassenbegehung am 07. Jan. 2018 eine Erfolgsstory)) über die Begehung und der Pressebericht (hunderte-sehen-sich-die-neue-Trasse-an) ) können aufgerufen werden über die Link:

 

 http://www.badische-zeitung.de/rheinfelden/hunderte-sehen-sich-neue-trasse-der-a-98-5-in-karsau-an

A 98.5 Trassenbegehung am 07.01.2018
Präsentation1.ppt
Microsoft Power Point-Präsentation [19.8 MB]

Aktionen nach Offenlage A 98.5

Die Offenlage für den Bauabschnitt A 98.5 erfolgte am 15.11.2017.  Unsere schlimmsten Befürchtungen haben sich bestätigt: Die Planer wollen die Autobahn bauen ohne Rücksicht auf die Menschen die hier leben und ohne Rücksicht auf unsere Dinkelberglandschaft. Alternativen wie die von uns geforderte Überdeckelung wurden nicht geprüft. Wir veranstalten deshalb

- eine Trassenbegehung am 07. Jan. 2018

- eine Podiumsdiskussion mit unseren Bundestagsabgeordneten am 11. Jan. 2018. Einzelheiten über die Veranstaltung können über die beiden Links abgerifen werden.

Ausserdem werden wir "Gesammelte Einwendungen im Planfeststellungsverfahren, Bauabschnitt A 98.5 Karsau-Schwörstadt/Abschnitt Karsau-Minseln" vorbereitet. Für diesen Sammeleinspruch sammeln wir Unterschriften. Der Wortlaut des Sammeleinspruches kann über den Link Einspruch A 98 Sammelunterschriften abgerufen werden.

Den Text für den Sammeleinspruch können Sie auch für Ihren Persönlichen Einspruch verwenden. Den dafür vorgereiteten Text (er ist identisch mit dem Text Sammeleinspruch) finden Sie unter der Rubrik: Was kann ich tun.

Veranstaltungen Trassenbegehung 07.01.2018, Diskussion mit Abgeordneten 11.01.2018
Veranstaltungen Jan. 2018.pdf
PDF-Dokument [181.3 KB]
Diskuieren Sie mit unseren Bundestagsabgeordneten über das Thema:
"Wie können wir mit Hilfe der Politik einen Umwelt- und Bürgerfreundlichen Bau des Autobahnabschnittes A 98.5 erreichen?"
Podiumsdiskussion mit Bundestagsabgeordn[...]
PDF-Dokument [165.6 KB]

 

 

Reaktion der Presse auf unseren Brief

Wie angekündigt wurde unser Brief der Presse zugestellt. Die entsprechenden Presseartikel können unter den jeweiligen Links abgerufen werden.

 

Badische Zeitung, Zweifel an Kosten für Überdeckelung

http://www.badische-zeitung.de/rheinfelden/zweifel-an-den-hohen-kosten-fuer-ueberdeckelung--136375470.html  

 

Oberbadische, Bürger schreiben an Minister

http://www.verlagshaus-jaumann.de/suche?_charset_=UTF-8&doit=Suchen&searchText=b%C3%BCrger+schreiben+an+Minister&sort=Datum+absteigend&searchStart=TT.MM.JJJJ&searchEnd=TT.MM.JJJJ&hitsPerPage=10&offset=0

 

Südkurier Brief an Dobrindt: BI erscheinen geplante Kosten für Tunnel Karsau-Minseln zu hoch

http://www.suedkurier.de/region/hochrhein/rheinfelden/Brief-an-Dobrindt-BI-erscheinen-geplante-Kosten-fuer-Tunnel-Karsau-Minseln-zu-hoch;art372615,9241291

Neuer Vorstoss beim Bundesverkehrsminister für eine Überdeckelung

Die Schätzungen für die Mehrkosten der von uns geforderten Überdeckelung von 2x400m im Autobahnabschnit A98.5, die zur Ablehnung unserer Forderung geführt haben, sind weit überhöht. Im beiliegenden Schreiben wenden wir uns an den Bundesverkehrsminister mit der Forderung nach Überprüfung und Revision des ablehnenden Bescheides. Unser Schreiben wurde der örtlichen Presse zugeleitet. Kopien des Schreibens gingen auch an die für unseren Bezirk zuständigen Bundestagsabgeordneten. Brief und das Begleitschreiben an die Abgeordneten siehe unten.

 

Lothar Wihan

BI: A98 Tunnel Karsau-Minseln

Burstelstrasse 12

D-79618 Rheinfelden

Tel.: 07623 795132

Mail.:lotwih@t-online.de

 

Herrn Bundesverkehrsminister

Alexander Dobrindt

Platz der Republik 1

11011 Berlin

Datum: 28. April 2017

 

Sehr geehrter Herr Bundesverkehrsminister Dobrindt!

Wir kämpfen seit vielen Jahren für einen umweltgerechten und bürgerfreundlichen Bau der A98.5. Unsere Forderung nach einer 2 mal 400m langen Überdeckelung, unterbrochen durch eine über 100 m lange offene Galerie im Bereich zwischen den Ortschaften Minseln und Karsau, basiert auf der Information, Tunnel/Überdeckelungen unter 400m benötigen keine teure betriebstechnische Ausrüstung.  Soweit wir wissen, wurden die Mehrkosten im Abschnitt A98.5 für eine Überdeckelung von 2 mal 400 Metern mit ca. 60Mio € beziffert. Mit Hinweis auf diese hohen Mehrkosten wurde diese unsere Forderung vom Bundesverkehrsministerium abgelehnt.

Kürzlich haben wir aktuelle Informationen über die Kosten für den Nollinger Berg Tunnel (A861) und den Herrschaftsbucktunnel (Abschnitt A98.4) erhalten. Diese Kosten sind sicher ein Indiz für die zu erwartenden Mehrkosten einer Überdeckelung. Sie widersprechen der für die Ablehnung herangezogenen Kostenschätzung von 60Mio €. Dies erläutern wir im Folgenden. 

Das Regierungspräsidium Freiburg nennt als Baukosten für den Tunnel Nollinger Berg und den Herrschaftsbucktunnel folgende Beträge (März 2017):      

Tunnel Nollinger Berg (Oströhre 1236m rd. 33 Mio €, Weströhre 1260m rd. 24 Mio €) Gesamtkosten Rohbau ohne betriebstechnische Ausrüstung 57 Mio €

Herrschaftsbucktunnel (2 Röhren 475m + 485m) Gesamtkosten Rohbau ohne betriebstechnische Ausrüstung 38 Mio €.

Beide Tunnel wurden/werden in Sprengvortrieb und teilweise in Baggervortrieb gefahren. 

Der Mehrpreis für den laufenden Meter Tunnel beim Herrschaftsbucktunnel erklärt sich u.a.

  • Durch die hohe Preissteigerung im Tunnelbau in den letzten Jahren
  • Die 3-streifige Südröhre
  • Die günstigen geologischen Verhältnisse im Süden des Nollinger Berges
  • Der Tatsache, dass längere Tunnel im Verhältnis i.d.R. günstiger sind.

Wir gehen davon aus, die Gesamtkosten pro Meter Autobahn Abschnitt A98.5 überdeckelt liegen geschätzt (Mittelwert) zwischen den Kosten für den Nollinger Berg Tunnel und den Kosten für den Herrschaftsbucktunnel  bei etwa 31300 € pro Meter Autobahn oder für 400 Meter Überdeckelung bei 12,5Mio € (weiteres siehe Tabelle Seite 2). Die Mehrkosten nur für die Überdeckelung liegen sicher deutlich unter diesen Kosten. Sowieso entstehende Kosten der offenen Bauweise, Kosten für die notwendige Brücke für die Kreisstraße K6336,  Kosten für Wildwechsel über die Autobahn sowie ein Zuschuss der Stadt Rheinfelden von 1Mio € bei einer 80m langen Überdeckelung mindern die Mehrkosten für eine Überdeckelung.    

Die erhaltenen Kostenvergleiche sowie unsere Rückschlüsse auf die Gesamtkosten einer Überdeckelung sind in der nachfolgenden Tabelle Tunnel Kostenvergleiche zusammengefasst.

 

Tunnel Kostenvergleiche

       

Tunnel

Anzahl
Röhren

Röhren
Information

Länge

Kosten

Gesamt
kosten

Kosten
pro Meter Tunnel 1 Röhre

Bemerkungen zu Rohbaukosten

Nollinger Berg
Tunnel

2

Oströhre

1236m

ca. 33Mio

ca. 57 Mio

nur Rohbau

 

 

Weströhre

1260m

ca.24Mio

ca. 23000 €

 

Herrschaftsbuck
Tunnel

2

Es gibt 2 Röhren,
 

475m

ca. 38Mio
nur Rohbau

ca. 38 Mio

 

 

485m

ca. 39600 €

 

Überdeckelung
Abschnitt A98.5

Schätzung

1

Der Abschnitt A98.5
ist nur Einspurig* geplant (=1 Fahrspur je Richtung). Es wird nur 1 Röhre benötigt

400m

 

ca. 12,5Mio

geschätzt

ca. 31300

Bisher wurde für Überdeckelung 2X 400m Mehrkosten von 60Mio € angenommen d.h. 30Mio € pro 400m. Die Mehrkosten für 400m Überdeckelung 1spurig* sollten aber deutlich unter den Kosten einer Röhre des Herrschaftsbucktunnels liegen.

*einspurig = 1 Fahrspur je Fahrtrichtung

 

Diese Informationen über Baukosten des Nollinger Berg Tunnels und des Herrschaftsbucktunnels lassen starke Zweifel an der Planungsgerechtigkeit für den Abschnitt A 98.5 aufkommen:

● Warum wird der Abschnitt A98.4 mit dem sehr teuren Herrschaftsbucktunnel 4spurig gebaut obwohl die Autobahn im Abschnitt A98.5 nur 2spurig weitergeführt werden wird. Allein die Kosten einer (unnötigen) Röhre im Herrschaftsbucktunnel reichen für eine umweltgerechte Überdeckelung im Abschnitt A98.5 aus.   

●  Das Regierungspräsidium schreibt uns hinsichtlich Herrschaftsbucktunnel außerdem - Zitat:                                                                                                                                „Darüber hinaus sind Tunnel immer auch als ökologische Maßnahmen zu sehen, welche die Zerschneidungswirkung einer Straße in einem Teilbereich aufheben.  Einschnitte (offene Gräben) können, vor allem aus wirtschaftlichen Gründen nicht zu tief hergestellt werden. Zumal diese auch deutlich mehr Fläche in Anspruch nehmen.“    

 

Wieso gelten Argumente wie ökologische Maßnahmen, Flächenverbrauch und Zerschneidungswirkung einer Straße nur für den Herrschaftsbucktunnel und nicht für den Abschnitt A98.5 zwischen Karsau und Minseln? In diesem Abschnitt spürt die Bevölkerung die Landschaftszerstörung durch die Autobahn doch weit stärker als im Bereich des Herrschaftsbucktunnels. Hier wäre eine umweltgerechte Ausführung mindestens ebenso wichtig.

Die Ablehnung einer Überdeckelung durch das Bundesverkehrsministerium basiert auf einer falschen Kostenschätzung. Die entstehenden Mehrkosten für eine Überdeckelung werden nur einen Bruchteil der für die Ablehnung angenommenen Kosten betragen. Argumente wie ökologische Maßnahmen, Flächenverbrauch und Zerschneidungswirkung einer Straße wurden nicht gebührend berücksichtigt. Wir möchten deshalb darum bitten unsere Forderung nach einer Überdeckelung erneut zu überprüfen und dabei die wesentlich geringeren Kosten für diese Maßnahme zu berücksichtigen.

 

 

            Dr. Uwe Tittmann                                                      Klaus Weber        

                  Karsau                                                                     Minseln

Sprecher der BI A98 Tunnel Karsau Minseln    Sprecher der BI A98 Tunnel Karsau Minseln

 

 

 

Kopien dieses Schreibens an die Bundestagsabgeordneten Frau Schwarzelühr-Sutter (MdB), Herrn Armin Schuster (MdB), Frau Kerstin Andreae (MdB), Herrn Landesverkehrsminister Winfried Hermann (MdL), Frau Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer, Herrn Oberbürgermeister der Stadt Rheinfelden Klaus Eberhardt, lokale Presse.

 

Begleitbrief an den Verteiler:

 

 

Lothar Wihan

BI: A98 Tunnel Karsau-Minseln

Burstelstrasse 12

D-79618 Rheinfelden

Tel.: 07623 795132

Mail.:lotwih@t-online.de

Herrn Minister

Winfried Herrmann, MdL

Postfach 10 34 52

70029 Stuttgart

 

Datum: 28.April 2017

 

Sehr geehrter Herr Minister Herrmann!

Es ist Ihnen sicher bekannt: unsere Forderung nach einer 2 mal 400 m langen Überdeckelung im Bereich der Autobahn A98.5 wurde vom Bundesverkehrsminister wegen der angenommenen hohen Mehrkosten von 60 Mio € abgelehnt.

Aktuelle Informationen über Tunnelkosten im Bereich A98.4 (Herrschaftsbucktunnel) sowie die Kosten für den Nollinger Berg Tunnel zeigen, dass die für den Entscheid zugrunde gelegten Mehrkosten für eine Überdeckelung weit überzogen sind. Mit beiliegendem Schreiben wenden wir uns an den Herrn Bundesverkehrsminister Dobrindt mit der Bitte um Überprüfung/Revision des ablehnenden Bescheides.

Bitte unterstützen Sie unseren Vorstoß nach einem umweltgerechten Bau des Autobahnabschnittes A98.5. Unsere Forderung ist im Einklang mit Beschlüssen der Gremien der Stadt Rheinfelden (Gemeinderat der Stadt Rheinfelden, Ortschaftsräte der betroffenen Ortsteile Minseln und Karsau).

Ihre Stellungnahme mit der Sie Ihre Unterstützung zusagen, wird uns bei unseren Bemühungen sehr helfen. Danke dafür.

 

Mit freundlichen Grüßen

  

 

Lothar Wihan

Im Auftrag

BI: A98 Tunnel Karsau-Minseln

BI-a98-tunnel

 Benefizkonzert der “Swing Five”

im Foyer der Halle in Minseln, Samstag, den 28.01.2017

Ein Nachtrag

Es gibt etwas nachzureichen:

Diese Notiz (siehe unten) eines anonymen Schreibers fanden wir in der Spendenkasse. Sie fasst in Worte, was an dem Abend viele Besucher zum Ausdruck brachten.

BI-a98-tunnel

 Benefizkonzert der “Swing Five”

im Foyer der Halle in Minseln, Samstag, den 28.01.2017

ein sehr großer Erfolg

Natürlich hatten wir auf eine gute Beteiligung gehofft, unsere Erwartungen wurden aber weit übertroffen: über 120 Besucher, damit hatten wir nicht gerechnet.

Eveline Klein erläuterte in Ihrer Begrüßungsansprache noch einmal den Stand der Planung für den Abschnitt A98.5.

Sie sagte dazu Zitat:

Als Ortsvorsteherin von Minseln möchte ich noch einmal in Erinnerung rufen, dass sowohl der Ortschaftsrat Minseln als auch der Ortschaftsrat Karsau und der Gemeinderat der Stadt Rheinfelden (Baden) immer eine Tunnellösung – sprich: eine Überdeckelung – im Autobahnabschnitt zwischen Karsau und Minseln gefordert haben.

Dieses Ziel, eine möglichst lange, und zwar eine mindestens 400 Meter lange, Überdeckelung zu bekommen, gilt nach wie vor. Die möglichst lange Überdeckelung ist immer noch das gemeinsame Ziel, Unterschiede gibt es allerdings in der Überzeugung, wie man dieses Ziel am ehesten erreichen kann. Denn nachdem das Regierungspräsidium Freiburg im Januar 2015 mitgeteilt hat, dass in der Offenlage des Abschnittes A 98.5 gar keine Überdeckelung vorgesehen ist, entwickelten sich zwei verschiedene Strategien. Während die Ortschaftsräte Minseln und Karsau mit großer Mehrheit der Meinung waren, dass unsere bisherigen Forderungen nach wie vor richtig seien, und es überhaupt keinen Grund gibt, von ihnen abzuweichen und sozusagen einen Rückzieher zu machen, entschied der Gemeinderat Rheinfelden in seiner Sitzung im Februar 2015 mit knapper Mehrheit auf den Vorschlag des Regierungspräsidiums einzugehen, und somit einer lediglich 80 m langen Überdeckelung zuzustimmen, bei gleichzeitiger Kostenbeteiligung der Stadt von bis zu 1 Million Euro.

Klaus Weber, einer der Sprecher der veranstaltenden BI, hieß alle Besucher  im Namen der Bi-a98-tunnel willkommen und wünschte ungetrübten Hörgenuss.

Es wurde ein heiterer beschwingter Abend ganz im Stil der Klassiker der Swing-Ära. Die Forderung nach Zugaben waren der Lohn der Band für ein gelungenes Konzert.

In der Pause wurde unsere Homepage vorgestellt auf der wir zeitnah über alles Wichtige berichten.

Uwe Tittmann bedankte sich am Schluss der Konzertes bei der Band für den gelungenen Abend un bei der Zuhöterern für ihr kommen. Die breite Zustimmung die wir von den Besuchern für unsere Arbeit erhielten, ist ein Ansporn sich weiter für die Ziele der BI einzusetzen: einen umwelt-, landschaft- und menschenfreundlichen Bau des Autobahnabschnittes A98.5.

Als Information für die Besucher wurde dieser Flyer für die Besucher ausgelegt:

Liebe Bürgerinnen und Bürger, liebe Gäste unseres Benefizkonzertes!

 

Der Dinkelberg muss für die künftigen Generationen unserer Enkel und Urenkel erhalten bleiben!

Der Bundesverkehrsminister hat eine Überdeckelung im Abschnitt A 98.5 aus Kostengründen abgelehnt, der Abschnitt A 98.5 soll in offener Bauweise realisiert werden.

Eine offene Bauweise bedeutet aber ein 60m bis 70m breiter und 12m tiefer Graben wird den Dinkelberg zerteilen und damit zerstören. Das Ausmaß einer solchen Zerstörung kann an der Baustelle der Autobahnabfahrt  Minseln gut abgeschätzt werden. Die Zerstörung durch den Autobahngraben wird ein Vielfaches gravierender sein!

Die BI schlägt seit langem eine Teilüberdeckelung vor, die aus zwei 400m langen Überdeckelungen verbunden mit einer kurzen Galerie bestehen soll. Die Auswirkungen auf unsere Dinkelberglandschaft sowie Lärm- und vor allem Feinstaubemissionen würden bei dieser Lösung minimiert. Unterstützen Sie uns in unserem Bemühen für einen verzögerungsfreien, durch Überdeckelung umwelt- und menschenfreundlich gestalteten Bau des Autobahnabschnittes A 98.5. Unser schöner Dinkelberg soll auch unseren Kindern und Enkeln erhalten bleiben.

An dieser Stelle möchten wir auch danke sagen: „Danke Swing Five“ für einen tollen Swing Abend, Danke allen Helfern für ihren Einsatz. Danke aber auch einem Publikum ohne das der Abend glanzlos geblieben wäre.

Die Presse berichtet sehr positiv über den Abend. Der in der BZ am Montag den 30.01.2017 erschienene Artikel kann aufgerufen werden über den Link:

Benefizkonzert übertrifft Erwartungen der BI

           

Samstag den 28.01.2017

Benefizkonzert der "Swing Five"

Foyer der Halle in Minseln

Einlass 18:30 Uhr, Beginn 19:30 Uhr

 

Eingebunden in das gemütliche Zusammensein mit der Musik der Jazzband wird es noch eine kurze Präsentation unserer BI A98 Tunnel geben.

Wir freuen uns über zahlreichen Besuch. Der Eintritt ist frei - Spenden werden gerne angenommen.

Getränke und ein Snack sind zu moderaten Preisen vorhanden.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
BI A98 Tunnel Karsau Minseln